Kategorien
Uncategorized

KCC zu Besuch an der Stadtteilschule Wilhelmsburg

Vergangene Woche hat das Kigamboni Community Centre (KCC) aus Tansania – aufgrund der aktuellen Situation nur durch Gründungsmitglied Nassoro Mkwesso vertreten – die Stadtteilschule Wilhelmsburg besucht. Nassoro erzählte den Schüler:innen der ZEBRA-Profilklasse, wie es zur Gründung des KCC kam sowie welche Bedeutung das Projekt für ihn und den Bezirk Kigamboni in Dar es Salaam hat.

Die Abkürzung ZEBRA der Profilklasse an der Stadtteilschule Wilhelmsburg steht dabei für Zirkus, Event, Berufsvorbereitung und Agentur. Den Schüler:innen soll vermittelt werden, sich sozial zu engagieren, außerschulische und internationale Kontakte zu knüpfen sowie verschiedene Veranstaltungen, wie Lesetage oder Forscher:innenwochen, zu organisieren.

Bewegter Austausch mit den Schüler:innen

Der Besuch begann mit einem kurzen Willkommensgruß der Schulleitung aus Wilhelmsburg. Zwei Schülerinnen der ZEBRA-Klasse stellten daraufhin die Arbeit der Profilklasse vor. Nach einer kleinen Einführung zu seiner persönlichen Geschichte, begann Nassoro über das KCC zu sprechen. Interessiert lauschten die Schüler:innen der ZEBRA-Klasse den Erzählungen über die verschiedenen Hintergründe der Jugendlichen am KCC. Wie zum Beispiel der Geschichte über einen Jungen, dem die Hände verbrannt wurden, damit er nicht mehr stehlen konnte und der inzwischen einer der besten Akrobaten beim KCC ist.

Nassoros eigene Jugend war von Armut und fehlender Bildung geprägt, sodass er nun mit seiner Arbeit und dem KCC etwas verändern möchte. Das KCC ist für ihn nicht nur eine Arbeitsstelle, sondern eine Lebensaufgabe. Die Schüler:innen waren fasziniert vom Engagement Nassoros und des KCC, Kinder und Jugendliche von der Straße zu lösen und ihnen durch kostenlosen Schulunterricht und Bildungsprogramme eine Chance zu bieten. Auch das Resozialisierungsprogramm von Kinder- und Jugendstraftäter:innen beeindruckte die Klasse. Sie waren sehr interessiert und stellten Nassoro viele Fragen. 

„Ich habe auch die Möglichkeit dauerhaft in Deutschland zu leben und zu arbeiten“, erklärte Nassoro, „aber es ist mir wichtig, in meinem Heimatland Tansania etwas zu verändern“. Nach den Schilderungen über Nassoros Engagement vor Ort wurde in der Klasse laut Beifall geklatscht.

Zum Abschluss hatte die Klasse noch einen Tanz des KCC von unseren Digitalen Formaten einstudiert und führte diesen Nassoro vor. Dieser war sichtlich beeindruckt vom Engagement der Schüler:innen  und so war sein Besuch in Wilhelmsburg am Ende ein voller Erfolg.