Ins Herz geschlossen – KCC am Hansa-Gymnasium in Köln

Ins Herz geschlossen – KCC am Hansa-Gymnasium in Köln

Akrobatikworkshop

Eine Woche lang war die Gruppe des „Kigamboni Community Centre“ zu Gast am Hansa-Gymnasium in Köln. Hier zwei Berichte: aus Sicht der verantwortlichen Lehrerin und aus Sicht einer Schülerin:

„Zum dritten Mal bekam das Hansa-Gymnasium Besuch vom Kigamboni Community Center (KCC) aus Tansania, dessen Arbeit wir seit acht Jahren unterstützen. Schon in den Jahren 2014 und 2016 machte das KCC Workshops und Auftritte mit Schüler*innen an unserer Schule. Zustande gekommen ist die diesjährige dreimonatige Tournee des KCC durch die Zusammenarbeit mit der KinderKulturKarawane (Hamburg) im Rahmen von „creACTiv für Klimagerechtigkeit“.

In der Zeit vom 7.-14.10.2018 wohnten die zehn jugendlichen Künstler*innen bei Gastfamilien, besuchten mit der UNESCO-AG den Dom und führten einen Workshop (Akrobatik, Tanz und Theater) mit den Schüler*innen des UNESCO-Weltkulturkurses der JgSt. 9 bei Frau Kern-Eversheim durch, die das Projekt organisiert hatte. In einem vorbereitenden Workshop im Juni 2018 hatte sich der Kurs bereits zusammen mit einem Mitglied des KCC mit dem Thema Klimawandel auseinandergesetzt.

Tanzworkshop

Am Donnerstag, 11.10. zeigten die Künstler*innen des KCC dann (zusammen mit dem Weltkulturkurs) ihr Stück „Mama Earth“. Der Auftritt war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg: Die Aula war brechend voll, die Darbietung großartig, das Publikum begeistert, die Schüler*innen des Weltkulturkurses stolz und glücklich. Außerdem kamen an dem Abend noch viele Spenden für das KCC – Shelter zusammen!“
(Eleonor Kern-Eversheim)

„Vom 8.10.-12-10.2018 nahmen wir, der Weltkulturkurs der JgSt. 9 bei Frau Kern-Eversheim, an einem großartigen  Workshop mit dem Kigamboni Community Center (KCC) teil. Das KCC ist ein seit 11 Jahren  existierendes, selbstorganisiertes Gemeindezentrum im Viertel Kigamboni der Stadt Dar es Salaam in Tansania, Afrika. Es ermöglicht Kindern und Jugendlichen eine Zunkunft: Sie können dort teilweise wohnen, zur Schule gehen und lernen Tanz, Akrobatik, Musik, Theater etc.

PAUSE

Bei dem Workshop lernten wir Schauspiel und entweder Tanz oder Akrobatik. Dabei wurden wirklich großartige Ergebnisse entwickelt und Freundschaften geknüpft. Ein Mitschüler von mir meinte: „Ich habe fast noch nie so nette und herzliche Menschen kennengelernt und habe sie nach so kurzer Zeit ins Herz geschlossen.“ Insgesamt kann man sagen, dass die wir alle den Workshop wirklich großartig fanden.

Am Donnerstagabend fand dann die Aufführung von „Mama Earth“ statt (KCC und wir Schüler*innen). Inhaltlich ging es um einige Probleme in Tansania, vor allem um Müll, den Klimawandel und um Gewalt gegen Frauen. Das alles wurde mit Tanz und Akrobatik präsentiert. Das Publikum war hellauf begeistert von den jungen tansanischen Künstler*innen. Hoffentlich kommen sie bald wieder nach Deutschland!“
(Esther Nathan, eine Schülerin des Weltkulturkurses)

Ins Herz geschlossen – KCC am Hansa-Gymnasium in Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.