Das Projekt

Emblem der Dancehokic Proyect Crew

Danceholic Proyect Crew



Ricardo war 2007 als 16-jähriger mit dem Projekt „Taller de Vida“ aus Bogotá bei der KinderKulturKarawane dabei. Es war für ihn eine sehr beeindruckende und motivierende Erfahrung, sagt er heute. Bei „Taller de Vida“ hatte er schon mit 10 Jahren begonnen zu tanzen (vor allem Capoeira), zu singen, Theater zu spielen und zu musizieren. In den verschiedensten Projekten hat er auch nach 2007 bei "Taller de Vida" gearbeitet und Kurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gegeben.

2009 hat er sich dann dem Tanzen verschrieben. Zusammen mit 10 Freundinnen und Freunden gründete er das Projekt „Estilo Latino“. Zum einen entwickeln die jungen Tänzerinnen und Tänzer Stücke die Break- und Street-Dance, Capoeira, Parkour und Theater zusammenführen. Zum anderen befassen sich diese Inszenierungen mit den Lebenssituationen der Jugendlichen vor allem in „Cazucas“ einem ärmlichen Barrio am Rande von Bogotá. Tägliche Gewalterfahrung, Bedrohung gerade der Engagierten durch paramilitärische Banden, Flucht, Armut und meist auch Perspektivlosigkeit prägen das Leben der Jugendlichen dort.

Mit der kulturellen Arbeit schaffen sich die Jugendlichen selbst neue Perspektiven. Sie wollen mit dem Projekt darauf aufmerksam machen, dass die Menschenrechte in Kolumbien bei Weitem nicht verwirklicht werden, vor allem nicht für Jugendliche, die besonders schutzbedürftig sind. Sie wollen die vielfältigen Formen von Gewalt gegen junge Menschen öffentlich machen und auf die Korruption, die sich im Land mehr und mehr ausbreitet.

Neben ihrer eigenen künstlerischen Arbeit geben sie kostenlose Kurse für Kinder und Jugendliche in Capoeira, Street- und Breakdance und Theater vor allem in den Vierteln des Barrios, aus denen sie selber stammen.

Künstlerisch haben sich die Mitglieder von „Estilo Latino“ intensiv weiterentwickelt; einige von ihnen haben verschiedenste Preise bei Wettbewerben gewonnen. Entscheidend für das Projekt ist aber, dass die jungen KünstlerInnen mit und aus Leidenschaft tanzen

Videos zum Projekt:

"En Tiempo de Cristo", eine der ersten Inszenierungen des Projektes
http://www.facebook.com/photo.php?v=176675098487&set=t.759824393&type=2&theater

Choreographie aus einem Wettbewerb
http://www.facebook.com/photo.php?v=20676728487&set=t.759824393&type=2&theater






Das Ensemble

RICARDO ANDRES TABARES (21)
Andres spielt Theater und Capoeira seitd er 11 Jahre alt ist. Er begann in dem Projekt "Taller de Vida" (Werkstatt des Lebens), wo er als junger Künstler und später als Trainer in verschiedenen Bereichen mitarbeitete. Er spielt seit vielen Jahren Folklore und beherrscht Street Dance und Parkour.
Momentan koordiniert er sein eigenes Projekt ESTILO LATINO. Sie geben Gratis-Kurse für Kinder und Jugendliche in Capoeira, Street Dance und Theater geben. Aus diesem Projekt heraus ist auch die DANCEHOLIC PROJECT CREW entstanden. Sein Hauptaugenmerk liegt jetzt darauf, die Gruppe und die Projekte, die sie machen zu stärken und auf feste Füsse zu stellen.  
Ricardo Andres Tabares
ANGELICA MANRIQUE (22)
Angelica ist zum Projekt gestoßen, weil sie über Fähigkeiten in Projektkoordination verfügt. Sie war Lehrerin für Schwimmsport an der Universität in Bogotá. Zudem hat Angelica einen Abschluss an der Pädagogischen Hochschule von Bogotá in Chemie. Sie hat bereits in verschiedenen Folklore-Gruppen getanzt und vielfältige Erfahrungen im Theaterbereich.  
Angelica Marique
JACOBO SANCHEZ (19)
Jacobo trainiert momentan regelmäßig Capoeira in der GICA (Internationale Capoeira Gruppe Abolicao), wo er regelmäßigen auch Prüfungen absolviert. Er ist bereits auf höchstem Niveau, hat zahlreiche Preise gewonnen und sieht für sich jetzt Herausforderungen im Bereich der Akrobatik.
In den Bereichen Street Art und Parkour ist er noch neu, zeigt aber großes Talent, ebenso im dramaturgischen Bereich, den wir gemeinsam erkunden.
Er koordiniertdie Capoeira Kurse, die in der Region angeboten werden, um die Jugendlichen durch Kunst  falsche Wege einzuschlagen, wie z. B. Drogenabhängigkeit, Alkoholismus und die Kriminalität. Um ihnen zu zeigen, dass dieser Sport ihnen Disziplin und mentale Stärke verleiht. Damit wird ihnen eine positivere Selbstwahrnehmung in ihrem sozialen Umfeld möglich.
Jacobo Sanchez
FABIAN ANDRES ROA (22)
Fabian ist auch eins der Gruppenmitglieder, die schon vielfältige Erfahrungen in Tanz und Schauspiel haben. Von Beginn an hat er mit der Gruppe Capoeira trainiert. Fabian ging gemeinsam mit Jeison Chaverra und Andres Tabares in die Schule und beendete die Oberstufe (Secundaria). Zudem war er Teilnehmer der Gruppe "D-MENTES", die mit der Stiftung ‘pies descalzos’ von SHAKIRA zusammenarbeitete. Diese Erfahrung hatte zur Folge, dass er sein gesamtes Künstlerleben dem Tanz, dem Schauspiel und dem Capoeira widmete. Zudem ist er sehr ehrgeizig beim Parkour-Training.
Momentan ist er stellvertretender Trainer für Jey und Isis in den Kursen für Urban Dance und zeigt dort, dass er alle Fähigkeiten besitzt, eine Gruppe anzuleiten. 
Fabian Andres Roa
JEISON CHAVERRA PALACIOS (22)
Jeison begann schon mit 15 in der Schule mit dem Tanzen in der Gruppe: "D-MENTES", die er gemeinsam mit Fabian Roa, Ricardo Tabares und Jose Tunaroza gründete. Daraufhin entdeckte er weitere Felder der Kunst, genau wie die anderen Jungs - vor allem in Capoeira, Gesang, Schauspiel. Seine künstlerische Laufbahn hat sich so gut entwickelt, dass er bereits zweimal nach Las Vegas reisen konnte, um Kolumbien in Wettbewerben im ‘Urban Dance’ zu vertreten. Er hat viel mit afrokolumbianischen Kommunen gearbeitet und Kindern aus der Unterschicht diesen Tanzstil beigebracht. Er hat auch bereits Kurse für SeniorInnen gegeben, kommerzielle Musik aufgenommen und für bekannte Künstler getanzt. Er hat zusammen mit Ricardo Tabares das Projekt gegründet und ist Leiter des Tanzparts. Jeison ist sehr engagiert und zeichnet sich durch seine Verantwortlichkeit, Aufrichtigkeit und Pünktlichkeit aus. Er sorgt sich stets um das Wohlergehen der Gruppe und seiner Schüler und kümmert sich darum, dass alles gut läuft. 
Jeison Chavera
ARNOLD ESTIVENS DIAZ REYES (17)
Arnold ist Schaupieler und Tänzer. Er ist mit 17 Jahren der Jüngste in der Gruppe. Er bestimmt den lustigen Part der Gruppe, er bringt immer Freude während den Proben ohne aufgesetzt zu wirken. Er ist ein extrem guter Tänzer. Er war von Anfang an dabei, nur dass er noch nie eine Gruppe angeleitet hat, weil er noch so jung ist. Seine Stärken im Schauspiel sind die Interaktion mit anderen Personen und die Leichtigkeit, die er mitbringt, wenn es darum geht, Dinge im Alltag der Proben offen anzusprechen. 
Arnoldo Stiven Diaz
DAYMER RIOS CORDOBA (21)
Daymer kam über Jeison Chaverra, seinen Cousin, zur Gruppe. Jeison hatte ihm zunächst Tanzunterricht bei ihm zu Hause gegeben und ihn dann der ganzen Gruppe als sehr talentierten Tänzer vorgestellt. Seine künstlerische Laufbahn hat er zunächst im Schauspiel begonnen. Eine seiner Verwandten hat bereits bei einer KinderKulturKarawane mit Taller de Vida mit dem Stück ‘como vientos y tempestades’ teilgenommen. So ist Daymer auch zum Schauspiel gekommen, weil seine Familie ihm den richtigen Weg gezeigt hat. Er ist erst seit einem Jahr in der Gruppe dabei und daher noch am Anfang. 
Daimer Rios Cordoba
JEISON PARDO SANCHEZ (24)
Jeison ist ein 24jähriger Tänzer. 8 Jahre seines Lebens hat er bereits dem Tanz gewidmet (Urban und Folklore), genauso wie dem Schauspiel. Durch seine Unbefangenheit, Schlichtheit und Wärme nimmt er eine wichtige Rolle in der Gruppe ein. Ebenso durch seine Fährigkeiten künstlerische Prozesse anzuleiten. Er arbeitet nicht nur mit der DANCEHOLIC PROYECT CREW, sondern leitet zahlreiche andere Gruppen und Kurse auch im Rahmen von anderen Organisationen.
Jeison ist eine Person die immer bereit ist zu unterstützen und immer einen guten Ratschlag bereithält, und der hilft Probleme durchzustehen, welche auch immer.  
Jeison Pardo Sanchez