Was wir machen

Seit mehr als 20 Jahren laden wir jedes Jahr Kinder- und Jugendkulturgruppen aus Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas zur KinderKulturKarawane nach Deutschland ein. Die Gruppen stellen ihre künstlerischen Produktionen aus den Bereichen Tanz, Theater, Musik und Zirkus in Schulen, Jugend- und Kulturzentren und auf Festivals vor. Außerdem geben sie Workshops, in denen sie künstlerische Methoden vermitteln. Die jungen Künstler*innen präsentieren in ihren Performances ihre Talente und thematisieren persönliche Erfahrungen und Probleme, die ihren Alltag beeinflussen. Die Produktionen stehen fast immer im thematischen Zusammenhang mit den nachhaltigen Entwicklungszielen. In ihren Projekten gewinnen die Jugendlichen über die künstlerische Arbeit neue Perspektiven und Selbstbewusstsein, um ihre Zukunft selbst zu gestalten. 

Seit 2015 führen wir außerdem mit zwei Gruppen jährlich das Projekt CREACTIV für Klimagerechtigkeit durch, bei dem sich die Gruppen mit Schüler*innen jeweils eine Woche lang künstlerisch mit den Themen Klimawandel und Klimagerechtigkeit beschäftigen. Außerdem reisen noch bis Ende 2021 einige der Gruppen im Rahmen unseres Projekts CULPEER4Change in sechs europäische Länder.

Wie Sie eine dieser Gruppen einladen können, erfahren Sie hier. Die KinderKulturKarawane wird 2020 mit diesen Gruppen komplett digital stattfinden. Weitere Informationen dazu finden Sie hier. Falls Sie eine Gruppe für zukünftige KinderKulturKarawanen vorschlagen möchten, finden Sie hier die Teilnahmebedingungen.

Unsere Ziele

  • Vermittlung globaler Perspektiven
    Komplexe Zusammenhänge werden durch die künstlerischen Methoden auf anschauliche Weise sicht- und erlebbar gemacht.
  • Erfahrung von Selbstwirksamkeit
    Die Jugendlichen spüren Erfolgserlebnisse und machen die wichtige Erfahrung, dass sie selbst etwas Positives bewirken können.
  • Individuelle & gesellschaftliche Transformation durch Kultur
    Durch die Veränderung der eigenen Sichtweise und Persönlichkeit werden gesamtgesellschaftliche Transformationsprozesse unterstützt.
  • Unterstützung der internationalen Partnerprojekte
    Die soziale und kulturelle Arbeit der internationalen Partner wird finanziell unterstützt. Daneben können sie durch die Teilnahme an der KinderKulturKarawane neue Kontakte knüpfen und ihr Netzwerk erweitern.

Unsere Methode:
Kulturelles Peer-to-Peer Lernen

Peer-to-Peer Lernen bedeutet, dass Lerninhalte von Gleichaltrigen vermittelt werden. In unseren Workshops kombinieren wir bei der KinderKulturKarawane diesen Ansatz mit den Methoden kultureller Bildung. Die kreative Zusammenarbeit mit Peers aus dem Globalen Süden verändert auf beiden Seiten die Sichtweise auf global bedeutsame Themen. Sie öffnet den Blick für Herausforderungen und inspiriert zur Kreativität aller Beteiligten, um neue Lösungen auf der Bühne zu präsentieren. Dabei werden auch soziale Kompetenzen gestärkt sowie Sprach- und Kulturbarrieren überwunden. Dieser kreative Prozess stärkt das Selbstvertrauen und fördert das Gefühl der Selbstwirksamkeit.

Facts & Figures

Seit dem Start der KinderKulturKarawane haben bislang 953 junge Künstler*innen aus über 60 verschiedenen Projekten Theater, traditionellen und modernen Tanz, traditionelle und moderne Musik, Zirkus und Interdisziplinäre Performances präsentiert. Mehr als 4.000 Aufführungen und Workshops haben die Gruppen durchgeführt und jährlich damit etwa 80.000 Menschen erreicht. Insgesamt konnte die KinderKulturKarawane damit rund 900.000 € an die Partnerprojekte im Globalen Süden übermitteln.

Weitere Details zum Projekt finden Sie auch auf unserer FAQ-Seite.