M.U.K.A. – Project

M.U.K.A. – Project | Südafrika

1994 – das Ende der Apartheid – war für die Menschen in Südafrika eine Zeit voller Umbrüche. Viele Jugendliche zog es von den Townships in die Zentren der Städte, wo sie sich häufig auf der Straße wieder fanden. Hier nahm M.U.K.A.-Project 1995 seinen Anfang. In einem „Shelter“ der Evangelischen Friedenskirche Johannesburg, trafen sich Jugendliche, die ursprünglich aus Soweto stammten, und begannen gemeinsam Theaterstücke zu entwickeln. Sie nannten sich „Most United Knowledgeable Artists“ – kurz M.U.K.A. – und verarbeiteten in ihren Inszenierungen ihre Erfahrungen als Straßenkinder. Für ihre Auftritte machten sie Straßen, Gemeindezentren und Kirchen zu ihrer Bühne.

Weiterlesen…

Das Stück: >BROKEN – ZERBROCHEN< Theater mit Musik aus Südafrika

M.U.K.A. – Project

Babsie ist Polizistin und Witwe. Gerade muss sie ihren Mann, ebenfalls ein Polizist, begraben, der in einer Schießerei zwischen Gangstern und der Polizei umgekommen ist. Ihr Mann starb im Dienst und hinterließ seine geliebte Frau, seinen Sohn Bruce und seine Tochter Zodwa.
Fanyana, bekannt als Fa, ist ein rücksichtloser Drogenkönig. Er musste wegen Drogenbesitzes und Drogenhandels eine zehnjährige Gefängnisstrafe absitzen. Doch nun kommt er raus und will sich an dem Mann rächen, der ihn in diese Situation gebracht hat. Als er erfährt, dass der Polizist tot ist, nimmt er dessen Familie ins Visier.

NAYOPE
Die Ungerechtigkeiten des Lebens, wie sie auch viele Sustainable Development Goals (SDG’s) thematisieren, breiten sich auch in Babsies Leben aus. Die Droge NYAOPE gefähredet die einst rosigen Zukunftsaussichten ihres Sohnes. Unaufhaltsam und grausam(weg) breitet sich die Droge aus wie ein wildes Feuer(weg) und bedroht das Leben die unschuldigen Arbeits- oder Obdachlosen, weil sie billig und überall erhältlich ist und die Menschen sehr schnell abhängig macht.
Eine ebenso grausame Rolle kommt den sozialen Medien zu. Zodwa verfällt dadurch einem Mann, den sie meint zu lieben, doch es ist der falsche, denn Fa geht es nur um eines: um Rache.

Ein zerbrochenes Herz
Babsie findet schließlich heraus, wer hinter diesen Schicksalsschlägen steckt und sucht einen Weg, wie sie und ihre Familie mit dem „Bad Guy“ in Frieden und Harmonie leben können. Die liebende Mutter bringt alle Opfer, um ihr Versprechen, das sie ihrem Mann gegeben hatte, zu erfüllen – gut für ihre Kinder zu sorgen. Aber ihr Herz ist zerbrochen.

Mit Humor, Musik und Tänzen wird das Drama abgerundet.

Zeitraum: 02.09. – 05.11.2018 | Personenzahl: 9 (2 Erwachsene, 7 Jugendliche) | Technik: Bühne 6m x 4m, Grundlicht, CD-Player + Verstärker + Boxen | Workshop: Trommeln, Tanz, Gewaltprävention