INTOMBI ZOMQANGALA

Sandra Ndebele ist einer der bekanntesten jungen Musikerinnen und Tänzerinnen in Zimbabwe. Ihre Ausbildung hat sie an der Mpopoma High School in Bulawayo erhalten, wo sie auch mit der Gruppe IYASA zusammenarbeiten konnte. Aber schon damals begann Sandra Ndebele eine Solo-Karriere, die sie u.a. immer wieder mit ihren Songs in die Radio Charts in Zimbabwe brachte. Heute gehört sie zu den gefragtesten Künstlerinnen im Land.

2008 gründete Sandra Ndebele „Intombi Zomqangala“ mit über 20 Mädchen und jungen Frauen. Der Name „Zomqangala“ stammt von der traditionellen „Umqangala“, einem einsaitigen Instrumente, das vor allem von jungen Mädchen gespielt wird. Alle Mädchen der Gruppe spielen das Instrument in großer Perfektion.

Ziele des Projektes sind vor allem die Stärkung („Empowerment“) junger Mädchen in Zimbabwe durch Tanz und Gesang. Darüber hinaus will das Projekt aber auch helfen, das kulturelle Erbe des Landes zu bewahren.

Der erste Auftritt der Gruppe beim „Harare International Festival of Arts“ (HIFA) 2008 wurde begeistert aufgenommen und motivierte das Projekt zu intensiver Weiterarbeit.
Anfang 2010 hatte die neueste Produktion „UMFAZI“ (Die Frau) in Zimbabwe Premiere. Diese Tanztheater-Produktion will vor allem junge Frauen ermutigen, sich gegen Missbrauch, Unterdrückung und Marginalisierung zur Wehr zu setzen.

Weitere Informationen

Website des Projekts

Dieser Beitrag wurde unter 2011, Tanz, Theater, Zimbabwe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.