Upsala-Zirk

Bereits seit 2000 arbeiten im Petersburger Straßenkinderzirkus „UPSALA ZIRK“ professionelle Artisten, Schauspieler, Sozialarbeiter und Psychologen, um Kinder aus sozial schwachen und konfliktreichen Familien aufzufangen und ihnen Möglichkeiten jenseits des Straßenlebens aufzuzeigen.
Das Projekt entstand 1999 im Rahmen eines Praktikums einer Berliner Sozialpädagogikstudentin, die vernachlässigten Kindern durch zirzensische Arbeit einen neuen Lebensmittelpunkt anbieten wollte. Die Idee war erfolgreich und fand großen Zuspruch bei Kindern und Jugendlichen, so dass Upsala-Zirk seit 2000 als Institution in Petersburg besteht. Es ist das einzige soziale Zirkusprojekt für Straßenkinder in Russland.
Unter den Kindern und Jugendlichen genießt es breite Akzeptanz und Begeisterung, die sich v.a. in regelmäßigem Training zeigt. Die meisten der schon länger trainierenden Kinder und Jugendlichen sind in die Gesellschaft re-integriert, d.h. sie wohnen bei ihren Eltern oder in anderen sozialen Institutionen, gehen wieder regelmäßig zur Schule und ihre Freizeit verbringen sie im Zirkus. In dem Projekt arbeiten Deutsche und Russen, Profis und Freiwillige zusammen, was eine große Vielfalt von Mentalitäten, Know-How und Methoden mit sich bringt und eine große Bereicherung für die Arbeit bedeutet.

Weitere Informationen

Website des Projekts

Dieser Beitrag wurde unter 2004, Russland, St. Petersburg, Upsala-Zirk, Zirkus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.