Ndere Kids

Als die Ndere-Troupe 1986 von Stephen Rwangyezi gegründet wurde, hatte Uganda eine Periode von Bürgerkriegen und politischen Unruhen hinter sich. Die Kriege und die langen Jahre unter mörderischen Regimen hatten zahllose Waisen hinterlassen. Es wird geschätzt, dass in dieser Zeit mehr als zwei Millionen Menschen ermordet wurden – die meisten von ihnen Eltern. Neben den politischen Morden forderte auch Aids seinen Tribut.

Es muss nicht betont werden, dass ein Land, das solche Katastrophen erlebt hat, auch wirtschaftlich große Probleme hat. Darüber hinaus fordern Krankheiten wie Malaria und Masern Hunderte von Toten und die Kindersterblichkeit war wegen mangelnder medizinischer Versorgung und Unterernährung sehr hoch. Als wäre das noch nicht schlimm genug, kostete auch die Schulausbildung in Uganda ein Vermögen. Begabte und intelligente Kinder hatten keine Chance, jemals eine Schule zu besuchen, von anständiger Unterkunft und Verpflegung ganz zu schweigen.

Heute ist die Ndere Troupe ein international anerkanntes und erfolgreiches Theater-, Musik- und Tanzensemble. Die Ndere Troupe hat es sich mit einem Repertoire von über 40 Tänzen und Liedern aus allen Landesteilen Ugandas zur Aufgabe gemacht, das traditionelle kulturelle Erbe zu schützen und sich nicht nur der Erhaltung, sondern auch der Vermittlung dieses Wissens zu widmen.

In ihren Theaterstücken behandelt die Ndere Troupe im wahrsten Sinne existentielle Themen wie HIV/Aids-Aufklärung. Die Aidsrate konnte in Uganda bis 2002 von 30 auf 6% gedrückt werden, aber dennoch ist die Immunschwächekrankheit immer noch eine der führenden Todesursachen. Ende 2001 hatte Uganda bei etwa 24,7 Millionen Menschen insgesamt zwei Millionen HIV-Infektionen und 950 000 Aidstote. Nur 23% der sexuell aktiven Bevölkerung benutzen Kondome. In vielen Theaterstücken wird also vor unüberlegten sexuellen Begegnungen, vor unvorsichtigem Verhalten, dem falschen Gebrauch von Kondomen bis hin zu vor allem bei Jugendlichen ungewollten Schwangerschaften gewarnt.

Die Ndere Troupe theatralisiert aber auch andere gesellschaftlich relevante Themen wie Korruption, Land- und Wasserwirtschaft, Hygiene, Umweltschutz und die Wichtigkeit des respektvollen Umgangs mit der Natur und Wildtieren, etc. Die Gruppe hat von Beginn an Unterhaltung als Mittel der Erziehung angenommen und umgesetzt. Stephen Rwangyezi meint dazu: „Vor allem in Ländern wie Uganda kann das Theater nicht um des Theaters willen existieren. Es ist vielmehr ein wesentlicher Faktor in der Gestaltung der sozialen, politischen und ökonomischen Geschichte.“
„Theater ist ein sehr erfolgreicher Ansatz der Entwicklungsarbeit. Zwischen den 16 % der Menschen, die in Städten und den 84%, die am Land leben, liegt eine große Kluft – das ist die gesellschaftliche Realität hier“ betont Stephen Rwangyezi. „In weiten Teilen des Landes gibt es keine Straßen, die immer auch dem Austausch von Informationen dienen, nur 10% der Menschen können wirklich lesen, sie haben also keine Möglichkeit, sich aus Zeitungen oder Büchern zu informieren. Nur 1% unserer Bevölkerung haben in ihren Häusern Strom, deshalb können sich die meisten auch nicht mittels Fernsehen informieren. Die Menschen hier sind arm, die meisten haben pro Jahr weniger als 100 Dollar Einkommen. Theater ersetzt bei uns also die üblichen Massenmedien als Quelle von Information“, erklärt Stephen Rwangyezi.

1996 ergriff die Ndere Troupe und gründete das Netzwerk UDTA (Uganda Development Theatre Association). In den 11 Jahren hat sich UDTA zu einem ständig wachsenden Netzwerk von über 2000 lokalen
Theatergruppen entwickelt. Primäre Ziele dieses Netzwerkes sind die Entwicklung der darstellenden Künste sowie der kreative Einsatz der theatralen Mittel zur sozialen Entwicklung und Wandel der ugandischen Gesellschaft.

Die Künsterinnen und Künstler der Ndere Troupe kennen aus eigener Erfahrung die schwierigen Lebensbedingungen, die aus der unsicheren sozialen, politischen und ökonomischen Situation in Uganda resultieren. Daher hat sich die Gruppe zum Ziel gesetzt, benachteiligten Kindern durch ihre Theaterarbeit eine Chance und neues Selbstvertrauen zu geben. Für eine gewisse Anzahl von sehr armen Kindern kann die
Schulausbildung – und das Schulgeldes – übernommen werden. Sie erhalten Verpflegung und Wohnraum, Kleidung und medizinische Versorgung. Wenn die Kinder Talent für Musik, Theater oder das Geschichtenerzählen haben, werden sie in die Ndere Troupe aufgenommen und erhalten eine Schauspielausbildung.
„Unsere Arbeit hat präventiven Charakter, setzt aber auch in akuten Notlagen an. Einige der Kinder holen wir von der Straße, wenn sie schon ganz in diesem Milieu abgetaucht sind. Andere (die meisten von ihnen)
kommen aus extrem schwierigen Zusammenhängen und würden auf der Straße landen, wenn wir sie nicht aufnehmen würden.“

UDTA – Ndere Centre
Das Ndere Centre – ein Kulturareal von 40.000qm mit Theater, Amphitheater, Probemöglichkeiten, Galerie, Restaurant sowie Gästezimmern – wird seit 2004 in einem Außenbezirk von Kampala bespielt. Die 2007 abgeschlossene dritte Bauphase beinhaltete die Unterkunft für die Ndere Troupe als ‚resident group‘, Büros und Lagerräume. Mit der Übersiedlung der Ndere Troupe ist eine wesentliche Belebung des Kulturzentrums zu erwarten. Das Ndere Centre beheimatet auch das Headquarter der Uganda Development Theatre Association (UDTA).

Weitere Informationen

Dieser Beitrag wurde unter 2000, 2002, 2008, Kamapla, Musik, Ndere Kids, Tanz, traditionell, Uganda veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.