Wir sind erneut Vorbild für Nachhaltigkeit!

Wir sind erneut Vorbild für Nachhaltigkeit!

Das BMBF und die Deutsche UNESCO-Kommission ehren unser Hamburger Netzwerk „creACTiv für Klimagerechtigkeit“ als „herausragende Bildungsinitiativen für nachhaltige Entwicklung“.
63 Kommunen, Netzwerke und Lernorte zeichneten Cornelia Quennet-Thielen, Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung, und die Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission, Prof. Dr. Verena Metze-Mangold, am 27. November in Berlin aus. Die Ausgezeichneten tragen dazu bei, Nachhaltigkeit besser in der deutschen Bildungslandschaft zu verankern.
Geehrt werden die Initiativen auf dem nationalen Agendakongress unter dem Motto Bildung für nachhaltige Entwicklung – „In Aktion“.
Staatssekretärin Cornelia Quennet-Thielen sagte anlässlich der Verleihung der Auszeichnungen: „Wir brauchen Vorbilder, um den Wandel hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft zu schaffen. Die Preisträger zeigen, wie Bildung für nachhaltige Entwicklung in unserem Alltag gelebt werden kann. Nur durch Bildung verstehen wir die Auswirkungen unseres Handelns auf unsere Umwelt und Zukunft. Die Ausgezeichneten tragen mit ihrer Arbeit entscheidend dazu bei, unser Bildungswesen stärker am Prinzip der Nachhaltigkeit auszurichten. Damit liefern sie wichtige Impulse für die Umsetzung des Nationalen Aktionsplans Bildung für nachhaltige Entwicklung.“

Prof. Dr. Verena Metze-Mangold, Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission, betonte: „Nachhaltigkeit kann man lernen. Am besten gelingt dies an Orten, an denen wir nachhaltige Entwicklung praktisch leben und erfahren können. Genau das sind die heute ausgezeichneten Lernorte, Kommunen und Netzwerke. Sie alle machen deutlich, wie Nachhaltigkeit auch in den Strukturen des deutschen Bildungssystems verankert werden kann. Sie integrieren Prinzipien der Nachhaltigkeit in Inhalte und Methoden der Bildung, richten ihre Bewirtschaftung an Nachhaltigkeit aus, bilden ihre Mitarbeiter zu nachhaltiger Entwicklung weiter, und machen Nachhaltigkeit zum Thema in der Zusammenarbeit mit ihren Partnern. Ich wünsche mir, dass diese strukturbildenden Initiativen viele Nachahmer finden.“

Insgesamt 29 Lernorte, 28 Netzwerke und 6 Kommunen überzeugten die Jury von der hohen Qualität ihres Engagements für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Die Auszeichnung von „creACTiv für Klimagerechtigkeit“ begründete die Jury so:
„Das Netzwerk „creACTiv für Klimagerechtigkeit“ ist aus der langjährigen Zusammenarbeit des Projektes „KinderKulturKarawane“ mit Schulen in der Metropolregion Hamburg entstanden, mit dem Ziel, das Thema Klimagerechtigkeit an Hamburger Schulen zu etablieren und ein aktives Netzwerk von Pädagoginnen und Pädagogen sowie Schülerinnen und Schülern für mehr Klimagerechtigkeit aufzubauen. Grundlage ist die Agenda 2030 mit den siebzehn SDGs. Das Netzwerk fokussiert das SDG 13 – Aktiv den Klimawandel bekämpfen. Das Netzwerk zeigt einen besonders starken innovativen Charakter, nicht nur im Sinne des peer-to-peer-Ansatzes, sondern auch in Hinblick auf die Unterstützung der Stadtteilschulen in die langsame Entwicklung in Richtung eines Whole-School Approaches zu BNE.“

Wir sind erneut Vorbild für Nachhaltigkeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.