Circus Debere Berhan
Zirkus, Äthiopien

Die Aufführungen des Circus Debere Berhan umfassen anspruchsvolle Zirkusnummern, traditionelle und moderne Live-Musik sowie traditionelle und zeitgenössische Tänze mit verschiedenen Handlungssträngen auf professionellem Niveau. Die Shows vermitteln unterschiedliche aktuelle soziale Themen, die kreativ mit der äthiopischen Kultur kombiniert werden.

Geschichte

Der Circus Debere Berhan wurde 1998 gegründet und ist nach der äthiopischen Stadt, in der sich das Projekt befindet, benannt.

Das Zirkusprojekt ist Teil einer wachsenden Tradition des äthiopischen Zirkus, der in den letzten drei Jahrzehnten an Popularität gewonnen hat und heute rund 25 Zirkusgruppen im ganzen Land zählt. Der direkteste Einfluss auf das heutige Zirkusrepertoire kommt von den Gründungsmitgliedern des Zirkus Addis Abeba. Der Zirkus Addis Abeba war der erste Zirkus Äthiopiens und wurde 1991 vom Amerikaner Andy Goldman und dem Französisch-Kanadier Marc La Chance gegründet. 1993 gründeten die beiden Männer eine Dachorganisation namens Circus in Ethiopia for Youth and Social Development (CIE), die zu einer NGO wurde, und La Chance erhielt Kostüme vom Cirque du Soleil.

Der Circus Debere Berhan baut auf den Grundlagen des Circus Addis Abeba auf und versucht, äthiopische Besonderheiten wie Musik, Kostüme und Frisuren in eine globale Zirkussprache zu integrieren. Das Projekt ist auch mit europäischen Theatern und Organisationen verbunden und organisiert für seine Akteure oft Seminare mit europäischen Trainer*innen. Dadurch fließt auch die europäische Theatertradition in die Aufführungen des Circus Debere Berhan ein. Die große Bandbreite an Einflüssen zeigt sich bei den Auftritten der Gruppe.


Bilderstrecke „Circus Debere Berhan“ (4 Bilder)

Das Projekt unterscheidet sich von den „großen Zirkussen“ auch dadurch, dass seine Akrobaten nicht auf Seile oder andere Schutzmaßnahmen angewiesen sind. Ihr Schutz liegt nur in dem Vertrauen, das zwischen den Darstellern und der endlosen Praxis gewachsen ist. Kooperation und Beharrlichkeit sind daher zu bestimmenden Themen in dieser Kunstform geworden.

Soziokulturelles Engagement

Das wichtigste Merkmal des Circus Debere Berhan besteht darin, dass er sowohl Künstler*innen mit körperlichen Behinderungen als auch Gehörlose beschäftigt. Die Vision des Projekts ist, das soziale Bewusstsein für verschiedene Fragen der Gesundheit und Diskriminierung zu fördern und sich für Gleichberechtigung einzusetzen.

Diese Darsteller, sowohl die in der Kinder- als auch in der Erwachsenenaufführung, sind äußerst talentiert. Die Shows des Zirkus Debere Berhan in Äthiopien beginnen normalerweise mit der Akrobatik der Kinder, gefolgt von den der Choreografie der Älteren, die in ihrer Komplexität und Schwierigkeit atemberaubend ist. Die Aufführungen finden in der Regel auf öffentlichen Plätzen wie Märkten und Hauptplätzen statt, um möglichst viele Menschen zu erreichen und zu unterhalten.

Immer wieder tourt der Circus Debere Berhan durch ganz Äthiopien mit seinen etwa hundert Darstellern, die sich dabei in kleine Gruppen aufteilen. Durch seine Aufführungen leistet das Projekt wichtige Arbeit für die Akzeptanz von Menschen mit Behinderung und gegen Diskrimierung in der Region und darüber hinaus.

Weitere Informationen

Facebook-Seite des Circus Debere Berhan