KinderKulturKarawane wieder bei STAMP in Altona zu Gast

23-stampAuch in diesem Jahr war die KinderKulturKarawane wieder beim internationalen Straßenkunst-Festival STAMP vom 1.7. – 3.7. in Hamburg-Atona vertreten. Die Gruppe „Tiempos Nuevos Teatro“ aus El Salvador zeigte an zwei Tagen ihre Tanztheatertheater-Produktion „Die Farbe des Schmerzes“ open air.

„Open air“ – geht das denn mit einer Tanztheater-Produktion wird manche*r fragen. Und eben diese Frage haben wir uns auch gestellt und waren sehr positiv überrascht, wie gut diese Aufführungen „funktionierten“. Unter einfachsten Bedingungen zu spielen, ist für ein modernes Tanztheater sicherlich eine besondere Herausforderung, u.a. auch, weil es wenig Spaß macht, sich auf dem Boden einer Fußgängerzone zu wälzen.

27-stampJeweils weit über 200 Zuschauer*innen kamen zu den beiden Aufführungen – und die meisten blieben bis zum Schluss. Auch viele Kinder verfolgten das Stück vom Anfang bis zum Ende. Mit einer überzeugenden Bühnenpräsenz hielten die 7 jungen Protagonist*innen die Spannung immer hoch. Sie entwickelten überraschende Bilder auf der „Bühne“; und dann war da ja auch das Thema spannend: MIGRATION.

Für alle Künstler*innen von STAMP war das Wetter die große „Bedrohung“, natürlich auch für TNT. Aber die jungen Darsteller*innen aus El Savador hatten zweimal großes Glück. Die erste Aufführung am Samstag war gerade zu Ende, als sich ein Wolkenbruch über den Spielort ergoss und dafür sorgte, dass viele Kostüme der Gruppe nass wurden. Das führte wirderum dazu, dass die Gruppe in „Straßenkleidung“ bei der Nachtparade teilnahm.
58-stampAm nächsten Mittag schien das Wetter zwar trocken zu bleiben, dafür kam gegen Ende der Performance leichte Hektik auf, weil nämlich die große Parade am Spielort vornbeiführte. Und beim Schlussapplaus kam auch schon die ersten Kapelle um die Ecke.
Und den 10 Minuten später aufkommenden Regenguss konnten die jungen El Salvadoreños im Trocknen erleben.

Hier eine ausführliche Bilderauswahl von der Aufführung von „Die Farbe des Schmerzes“ am Samstag am frühen Abend:

Dieser Beitrag wurde unter Arts for social transformation, Cultura Viva Communitaria, El Salvador, Flucht, HipHop und Modern, Kulturelle Bildung, Migration, SDG veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen