Alice in Wonderland

Szenenfoto aus "Alice in Wonderland"

Das FREEDOM THEATRE konnte am 23.1.2011 eine weitere Premiere der StudentInnen der Actin School des Projektes in Jenin erleben: Alice in Wonderland. Natürlich hält sich die palästinensische Fassung nur bedingt an das Original aus dem Jahr 1865. Die „Alice“ aus Jenin entflieht der realen Welt mit Armut, Unterdrückung und Konservatiusmus und trifft auf phantastische Charaktere, die mit ihr ihr bisheriges Leben reflektieren, und sie zu Veränderungen herausfordern. So steht Alice vor der Aufgabe, ihre Identität zu hinterfragen: was ist „richtig“? Was „falsch“? Was ist „normal“ und was „unnormal“?
Die Inszenierung durch die Studentinnen der „Acting School“ ist bunt, vielfältig und eindringlich. Sie ist aber auch für die ganze Familie gemacht. Musik, Tanz, „fliegende“ DarstellerInnen verbinden sich mit phantasievollen und farbenfrohen Kostümen und einer ausgeklügelten Lichttechnik zu einem „Gesamtkunstwerk“, dass das Publikum begeistert.

Promovideo zur Premiere des Stückes: Alice in Wonderland

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen