Ivan Nogales über COMPA / Teatro Trono

Ivan Nogales aus El Alto (Bolivien), Gründer von COMPA/Teatro Trono, ist in Hamburg Referent der Veranstaltung zum BUEN VIVIR

Die Tour von TEATRO TRONO aus El Alto (Bolivien) geht am 4.11.2013 in Berlin zu Ende. Vorher ist die Gruppe noch fast 1 Woche in Hamburg zu Gast wird u.a. DAS FINALE. mit gestalten (29.10.13). Aber die Gruppe wird auch insgesamt vier Mal ihr Stück „Bis zum letzten Tropfen“ spielen: zweimal an Schulen, dazu im KÖLIBRI am 30.10.13 und beim PAN-Theater in Wedel am 31.10.13.
Darüber wird es zwei Veranstaltungen mit IVAN NOGALES geben, dem Gründer, Visionär und Sprecher des Projektes in El Alto. Am 31.10.13 wird er beim Instituto Cervantes zum BUEN VIVIR sprechen. Am 1.11.13 berichtet er im KÖLIBRI (20.00 h) auf Einladung der Rosa Luxemburg Stiftung über den 1. Lateinamerikanischen Kongress „Cultura Viva Comuntaria“ – seine Geschichte, seine Konsequenzen und die Perspektiven.
Hier ein sehr informatives Video, in dem Ivan Nogales über die Arbeit von COMPA / Teatro Trono in Bolivien erzählt. Es ist allerdings auf Spanisch. Aber die Bilder sprechen zum Teil auch für sich:

Dieser Beitrag wurde unter Arts for social transformation, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Kulturelle Bildung, Musik, Tanz, Teatro Trono, Umwelt, YAURI / COMPA veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen