Ein bunter und turbulenter Abschluss

Am Ende des Bühnenprogramms in der Ratzeburger Gelehrtenschule am vergangenen Freitag lief die „Teatro Trono“ dann noch einmal zur Höchstform auf. Gerade die Jüngsten des Ensembles erwiesen sich als wahre „Rampensäue“. Sie konnten ihre Spielfreude kaum bremsen, brachten Breakdance und Volkstanz ein und versprühten eine unbändige Energie.
Ein Zuschauer meinte in der Gesprächsrunde zum Abschluss des Abends, dass die Musik von „Teatro Trono“ so phantastisch sei, dass sich die Samba-Gruppen der Region da einiges abschauen könnten.
„Teatro Trono“ hat an diesem Abend in Ratzeburg deutlich gemacht, dass der „Nachwuchs“ im Projekt die Zukunft der künstlerischen Arbeits sichert.

Dieser Beitrag wurde unter Arts for social transformation, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Kulturelle Bildung, Musik, Teatro Trono veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen