Arena y Esteras wieder zuhause

Die gute Nachricht zu Beginn: die 8 jungen KünstlerInnen von „Arena y Esteras“ sind wohlbehalten in Lima gelandet und wurden von Eltern, Freunden und Nachbarn sehr herzlich im „Casa Cultural Comunitaria“ willkommengeheißen. Natürlich gab es viel zu erzählen von der Zeit in Deutschland und vielen Menschen, denen die Gruppe begegnet ist.
Auch bei der zweiten Teilnahme an der KinderKulturKarawane hat die Gruppe sowohl künstlerisch – auf der Bühne und in den Workshops – als auch menschlich Publikum und Gastgeber begeistert. Viele haben schon angekündigt, die Gruppe beim nächsten Mal wieder einzuladen. Einige wollen unbedingt ein längeres Projekt mit der Gruppe machen. Ob da der Zeitrahmen der KKK ausreichen wird?
Danke, Dhayan, Alex, Jhosselin, Flor, Edith, Rolando, Melinda und Julio, für euer Engagement hier, für die Geduld und für die Herzlichkeit mit der ihr uns in Deutschland begegnet seid!

PARA GABY!

Gleich nach der Ankunft gab es aber auch eine schlechte Nachricht für die Gruppe: ihre Kollegin und Freundin Gaby Tello Gallardo liegt immer noch im Krankenhaus und ist gerade erst aus dem Koma erwacht. Gaby ist seit 8 Jahren bei Arena y Esteras. Als 12-jährige hat sie im Projekt begonnen und schon bald ihr großes Talent unter Beweis gestellt. Heute ist sie Trainerin und Lehrerin im Projekt. Sie half ihrer Mutter aus dem Markt und hat zudem am Kolleg studiert. Ein Rolle in einem Kurzfilm fürs Fernsehen hatte ihr zuletzt ein bisschen „Ruhm“ eingebracht.
Bei einem Autounfall auf dem Weg in die Ferien ist Gaby so schwer verletzt worden, dass sie tagelang im Koma lag. Ihre Mutter ist bei dem Unfall ums Leben gekommen, ihr Freund hat schwerste Verletzungen davon getragen. Freunde und Freundinnen, Nachbarn, das Kolleg und natürlich vor allem Arena y Esteras bemühen sich zurzeit, Geld zu sammeln, um Genesung und Rehabilitation von Gaby finanzieren zu können. Eine dieser Veranstaltungen fand am 11.7.13 – und natürlich war die „Deutschland-Gruppe“ mit großem Engagement dabei. PARA GABY!

Dieser Beitrag wurde unter Arena y Esteras, Arts for social transformation, Kulturelle Bildung, Musik, Tanz, Zirkus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen