Wofür wir kämpfen: Umweltschutz weltweit!

14908263_1285851541446627_4315072197540391393_nMein Name ist Mauricio Herculano da Silva Filho, ich bin 19 Jahre alt und ich komme aus der stark benachteiligten Gemeinde Ilha de Deus, mit ca. 2.000 Einwohnern. Die Gemeinde gehört zur Stadt Recife und liegt im Bundesstaat Pernambuco, in Brasilien.

14639719_1285850654780049_4239420141055236693_nIch schreibe diesen Text, weil ich damit ausdrücken möchte, wie sehr ich mich freue, wieder hier in Deutschland zu sein. Im Jahr 2009 hatte ich bereits die großartige Gelegenheit hierher zu kommen, jetzt, 2016, bin ich wieder hier, in einer völlig anderen Welt, als der meinen, wo die Menschen, das Essen und die Zeiten, zu denen alltägliche Dinge erledigt werden, so anders als in Brasilien sind.

14947683_1285849568113491_2971333119058919496_nMeine wichtigsten Ziele auf dieser Reise sind: Unsere Kultur hier zu teilen und auch ein wenig deutsche Kultur kennenzulernen; unsere Bühnenproduktion „Tote Flüsse, Mangroven ohne Leben, ein hungerndes Volk“ in verschiedenen Städten zu zeigen, Workshops anzuleiten und neue Kontakte zu knüpfen, mit Menschen, die sich an unserer Kampagne zum Schutz der Umwelt beteiligen möchten.

14962656_1285849491446832_4045434618523328559_nMit Mitteln des körperlichen Ausdrucks und mit Hilfe von Mimik (Tanz und Theater) zeigen wir erfolgreich das, wofür wir kämpfen:  nämlich den Schutz der Umwelt weltweit. Es ist eine wunderbare Erfahrung die Freude in den Augen der Menschen zu sehen, gemeinsam einen solchen magischen Moment erleben zu können.

Ich bin meinen Freunden, meiner Familie und auch den Menschen, die ich hier kennenlernen durfte, sehr dankbar. Sie haben uns hier in Deutschland großartig unterstützt. Ich danke dem Centro Educacional Popular Saber Viver (Bildungszentrum „Wissen wie man lebt“), das immer nach neuen Möglichkeiten für die brasilianischen Jugendlichen sucht, und der KinderKulturKarawane, die uns so viele besondere Momente auf dieser Reise ermöglicht hat.

14963344_1285852328113215_2715366033996259321_nAn jedem Tag, der vorbeigeht, spüre ich  schon jetzt, dass jenes Land, das Deutschland heißt, mir fehlen wird. Natürlich werde ich nach Brasilien zurückkehren, mit viel neuer Kraft, um dort allen zu zeigen, wie viele tolle Dinge wir mit einem solchen kulturellen und sozialen Austausch erreichen können, um anderen zu helfen.

Dieser Beitrag wurde unter Arts for social transformation, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Brasilien, Gewalt, Kulturelle Bildung, Modern Dance, Saber Viver, SDG, Tanz, Umwelt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen