COMPA ist für mich wie ein zweites Zuhause

Trono2_2Die 16-jährige Luz Mariela Torrez ist Mitglied einer der Theatergruppen von Teatro Trono. Sie hat Teatro Trono in einem der Kulturhäuser von COMPA kennengelernt, die von der Peter Ustinov Stiftung seit einem Jahr unterstützt werden. Sie hat ihre Sicht auf COMPA aufgeschrieben. Hier die Übersetzung:

„Compa ist für mich wie ein zweites Zuhause. Dort fühlen wir uns einander sehr verbunden und haben viel Spaß zusammen. Das Theater hat mir unglaublich geholfen. Früher war ich sehr schüchtern und schweigsam. Mir fehlte das Selbstvertrauen. Als ich von Compa und denTheaterwerkstätten hörte, entschied ich, mich von einer Freundin anmelden zu lassen. Anfangs kostete mich das Schauspielern große Überwindung, aber nach und nach fand ich Gefallen daran.

Als ich anfing, die anderen Schauspieler und Theatermacher kennenzulernen, wuchs mein Selbstvertrauen. Ich begann, mich in der Gemeinschaft wohl zu fühlen, gewann neue Freunde. Ich war ich nicht mehr das scheue Mädchen.

PUS-LogoAuch in der Schule hat mir die Theatererfahrung geholfen, denn in vielen Fächern muss man Vorträge halten. Bevor ich Compa kannte, hat mir der Gedanke, vor der Klasse stehen zu müssen, große Angst gemacht, aber jetzt schaffe ich das problemlos.
Compa ist eine große Hilfe.“

Dieser Beitrag wurde unter Arts for social transformation, Cultura Viva Communitaria, Kulturelle Bildung, Teatro Trono veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen