Was hat Klimawandel mit Gerechtigkeit zu tun?

bild-eisbaer


„Dürfen alle Menschen ein Auto fahren (wollen)? Was hat mein Kühlschrank mit dem Leben der Menschen auf Kiribati und Tuvalu (Ozeanien) zu tun? Ist es gerecht, wenn wir anderswo Ackerland mit Ölpflanzen für hiesige Biotreibstoffe bepflanzen? Zeig uns deine Sicht von Klima(un)gerechtigkeit.“

Das ist eine der Aufgaben des neuen Wettbewerbs „FOTOKLIMA 2015/16“, der ab dem 7.12.2015 startet. Veranstaltet wir der Wettbewerb vom Landesinstitut für Lehrerbildung
und Schulentwicklung, Referat für Umwelterziehung und Klimaschutz in Kooperation mit der Behörde für Umwelt und Energie, dem Gut Karlshöhe, dem Institut für Wetter- und Klimakommunikation und dem Klimabotschafter e.V.

foto-klimaAufgabe der Schülerinnen und Schüler ist es, sich mit Ursachen, Zusammenhängen und Folgen des Klimawandels auseinanderzusetzen, sich ein „Bild zu machen“ von ihrer eigenen Rolle und ihrer persönlichen Mitverantwortung für lokale und globale Klimaveränderungen und entsprechende Handlungsoptionen zu entwerfen. Ihre Ansichten und Perspektiven sollen sie dann in einem Foto oder einer Fotoserie auf den Punkt bringen und mit einer treffenden Unterschrift kommentieren. In einem kurzen beigefügten Text erläutern sie ihr Motiv bzw. ihre Motive und verdeutlichen ihre Ideen und Vorstellungen.
Alle weiteren Informationen und Formalitäten unter: Fotoklima.

Dieser Beitrag wurde unter Bildung für nachhaltige Entwicklung, Klimagerechtigkeit, Klimawandel, Umwelt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen