Eine tolle gemeinsame Zeit

Fast vier Tage war THE GOLDEN YOUTH CLUB in Siegen an der Bertha-von Suttner-Gesamtschule zu Gast. Die Siegener Zeitung veröffentlichte dazu fast eine ganze Seite, die von der Jugendredaktion gestaltet wurde:

Lauter Gesang dringt durch die Tür – „Avulekile amasango“ singen die zwölf Afrikaner und die Oberstufenschüler der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule Siegen zusammen. In der Landessprache Isizulu bedeutet das soviel wie: „Die Türen des Himmels sind geöffnet“. Weiter heißt es in dem Lied, dass eben diese Türen für uns zum Eintreten geöffnet sind. Für uns heißt in dem Fall: für alle. Und deswegen ist es sicherlich kein Zufall, dass gerade dieses Lied „geträllert“ wird. Denn im Rahmen der Afrikatage, die die Schule in Kooperation mit dem Verein für soziale Arbeit und Kultur in der vergangenen Woche veranstaltet hat und die von der Unesco gefördert werden, geht es bei dem interkulturellen Austausch der Schüler vor allem um Gemeinschaft – trotz der kulturellen Unterschiede.
[…]
„Wir verstärken so das Wissen über andere Lebensbedingungen, fördern Gemeinschaft und Kulturverständnis der Jugendlichen. Es funktioniert so gut, dass man meinen könnte, die Jugendlichen kennen sich schon ewig. Unsere Schule ist musikalisch sehr aktiv und passt deswegen gut zu dem Programm des Golden Youth Club“, freut sich Heike Siebel, didaktische Leitung der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule. Auf die Idee zu der Aktion sei aber auch Elisa Heinrich vom Verein für soziale Arbeit und Kultur gekommen.

Der vollständige Artikel mit allen Fotos ist hier als PDF-Datei (4,9 MB) verfügbar.

Dieser Beitrag wurde unter Arts for social transformation, HipHop und Modern, Kulturelle Bildung, Musik, Tanz, The Golden Youth Club veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen