Espace Masolo tauscht Lunchpakete in Eisenberg

Marionetten-Tanz im Gangnam-Style zur Begrüßung der Eisenberger Peers

Der Empfang für ESPACE MASOLO hätte begeisterter nicht sein können, als gestern (18.9.) in der Integriertern Gesamtschule (IGS) in Eisenberg. In der Schule wurde die jungen Künstler_innen aus Kinshasa so herzlich aufgenommen, dass sie als erstes den Schüler_innen der IGS Eisenberg ein spontanes Marionetten – Tänzchen im Gangnam-Style präsentierten.
Es gibt seitdem kein anderes Thema mehr an der gesamten Schule, als „Espace Masolo“.

Empfang beim Bürgermeister…

Im Anschluss an das „Willkommen“ in der Schule ging es zur offiziellen Begrüßung durch den Bürgermeister der Verbandsgemeinde Eisenberg, Bernd Frey, ins Rathaus. Als Dank für diese Würdigung wurde der Bürgermeister mit einem Ständchen  der Fanfare Masolo überrascht.

Danach ging es dann endlich in die Gastfamilien. Dort wurde mit Begeisterung mit den Peers Playstation gespielt, es gab Kissenschlachten, Fahrradtouren und natürlich Filme.

Heute morgen gab es dann erstmal ein großes „Hallo“ in der Schule. Die Kids aus Kinshasa – immer noch Thema N° 1 an der Schule – präsentierten ganz stolz ihre Lunchpakete – und begannen die Inhalte zu tauschen.

Dieser Beitrag wurde unter Arts for social transformation, Bildung für nachhaltige Entwicklung, DR Kongo, Espace Masolo, Figurentheater, Kulturelle Bildung, Musik, Umwelt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen