MUKA-Projekt in Schule für Körperbehinderte

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAls „warm-up“ für die Europa-Premiere am 9.9.15 in der HAW Bergedorf war M.U.K.A. – Project aus Johannesburg am Vormittag wieder zu Gast in der Schule für Körperbehinderte am Hamburger Tegelweg, Einmal mehr waren die SchülerInnen „hin und weg“.

Als erstes Feedback:
„Es war ein sehr schönes Konzert heute. Wunderschön waren auch die Kontakte zwischen Gruppe und Schülern nach dem Konzert. Einige Schüler versuchten mit den Besuchern zu sprechen und entdeckten zum ersten Mal in ihrem Leben, dass man Englisch gebrauchen kann und mit englisch reden kann.OLYMPUS DIGITAL CAMERA Für die Schüler war es eine Wucht. Ich glaube der Gruppe hat es auch gefallen.“

Wir wissen übrigens, dass es der Gruppe sehr gefallen hat.

Ab dem 19.09. ist M.U.K.A. – Project erneut in Hamburg und wird da am Stadtteilfest in Steilshoop und beim Weltkinderfest in der Wallanlagen teilnehmen.
Danach wird die Gruppe für eine Woche Workshops in der „Schule am See“ geben. Die Ergebnisse werden beim Abschlussfest im „Haus der Jugend“ am Freitagabend zu sehen sein.

Dieser Beitrag wurde unter Bildung für nachhaltige Entwicklung, Klimagerechtigkeit, Klimawandel, M.U.K.A. - Projekt, Südafrika, Tanz, Umwelt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen