Nach der KinderKulturKarawane ist vor der KinderKulturKarawane

Junge Artisten von Phare Ponleu Selpak bei der KinderKulturKarawane 2010

Heute, am 10. November 2011, fahren auch die letzten beiden Gruppen der KinderKulturKarawane 2011 zurück in ihre Heimat. Sie werden viel Eindrücke mit nach Hause nehmen und viele beeindruckte junge und ältere Menschen in Europa zurücklassen. Da die KinderKulturKarawane jede Gruppe in der Regel mindstens auch ein zweites Mal einlädt, können wir „Auf ein baldiges Wiedersehen!“ sagen.
Wir danken „The Golden Youth Club“, „Arenas y Esteras“ und „The Freedom Theatre“ für die wunderbare künstlerische Arbeit, für die die phantastischen Workshops und die lebendigen Begegnungen.
Parallel laufen die Vorbereitungen für die KinderKulturKarwane 2012 auf Hochtouren. Zur Zeit findet in Hamburg ein Netzwerktreffen mit KollegInnen aus Österreich, Slovenien, Bulgarien und Dänemark statt, um die Ausweitung der KKK auf diese Länder vorzubereiten. Dabei können wir davon ausgehen, dass „Shangilia Mtoto wa Africa“ (Nairobi, Kenia), Phare Ponleu Selpak (Battambang, Kambodscha), „M.U.K.A. – Project“ (Johannesburg, Südafrika) und „encontrARTE“ (San Juan Satatepéquez, Guatemala) mit dabei sein werden. Hinzu kommen vermutlich noch ein Projekt aus Kolumbien und eines aus dem Iran. DSazu aber bald mehr, auch an dieser Stelle.

Dieser Beitrag wurde unter Arena y Esteras, Arts for social transformation, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Gewalt, Guatemala, M.U.K.A. - Projekt, Palaestina, Phare Ponleu Selpak, The Freedom Theatre, The Golden Youth Club, Umwelt, Zirkus abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen