Willibalds peruanisches Tagebuch – Teil 3

Mittwoch, 02.07.2014
Am Nachmittag wollten wir noch auf einer Wiese in der Nähe für die nächsten Auftritte üben, doch zum einen machte uns unerwarteter Weise das Wetter einen Strich durch die Rechnung – es fing an zu regnen und zum anderen waren wir lange mit organisatorischen Sachen beschäftigt, denn wir hatten kein Geld mehr und konnten keins mehr Wechseln denn alle Banken hatten Probleme mit den Visakarten und stießen diese ohne Auszahlung immer wieder aus. Wie sollten wir nun bis zum nächsten Morgen unsere Hostalrechnung bezahlen und mit dem Bus loskommen?

Donnerstag, 03.07.2014
Zum Glück konnten wir am frühen Morgen noch ein paar hundert Soles bekommen und damit das Hostal bezahlen. Nun sind wir auf der 8-stündigen Rückfahrt nach Lima.
Morgen haben wieder ein großen Auftritt in Villa El Salvador mit unseren Partnern beim FESTICIRCO.

Freitag, 04.07.2014
Nachdem wir am Vormittag das WM-Spiel Deutschland gegen Frankreich im Fernsehen geschaut hatten, fuhren wir am frühen Nachmittag mit dem Bus nach Villa El Salvador, machten noch einen kleinen Workshop mit unseren Partnern und eine letzte Probe. Gegen 20:00 Uhr hatten wir dann unseren großen Auftritt zusammen mit vier anderen Gruppen. Es war wohl unser bester Auftritt vor den vielen einheimischen Zuschauern.
Gegen 22:30 Uhr erreicht mir gerade noch den letzten Bus, um in unser Hostel zurückzukommen.

Am Samstag machen wir noch einen ruhigen Tag, schauen uns die große Parade in Lima an und wandern am Strand noch bis nach Miraflores.
Sonntag ist dann die große Zirkus- und Kulturparade durch Villa El Salvador.
Am Montag treffen uns dann noch mit unserer Partnerschule, um Absprachen für den Austausch im nächsten Jahr zu treffen.

Dienstag ist unser letzter Tag hier in Lima, wir fliegen am Abend zurück nach hause und hoffen am Mittwochabend gesund und munter in Deutschland wieder zu landen.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Akrobatik, Allgemein, Arena y Esteras, Arts for social transformation, Kulturelle Bildung, Zirkus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen