1035 Althandys für Espace Masolo

Vorderseite des Flyers zur Sammelaktion

Mitte Oktober war „Espace Masolo“ aus Kinshasa zu Gast in Freiburg. Die Organisatoren des Aufenthaltes (Südwind e.V.) hatten die naheliegende Idee, den Aufenthalt der Gruppe aus der DR Kongo mit der Frage zu verbinden, was denn das wohl mit Handys und Smartphones zu tun hat. Aus dieser Diskussion um „Seltene Erden“ allgemein und Coltan ins besondere wurde die Idee entwickelt, Althandys zu sammeln und an die Deutsche Umwelthilfe e.V. (http://www.handysfuerdieumwelt.de) zu schicken. Von dort gibt es € 1,50 pro Handy für gemeinützige Projekte.
In Kooperation mit dem Agenda 21 Büro der Stadt und dem Eine Welt Forum, mit Unterstützung durch Weltläden, einzelnen Firmen und viele Einzelpersonen wurden bei verschiedenen Sammelstellen in Freiburg in drei Monaten 1035 Althandys abgegeben. Diese sind inzwischen an die Umwelthilfe geschickt und nun wartet man bei Südwind darauf, dass 1.552,50 Euro an „Espace Massolo“ weitergeleitet werden können.

Im August wird Espace Masolo ein großes Fest feiern zum 10-jährigen Bestehen. Mit dabei wird die Wuppertaler Partnerband „Belakongo“ sein. Auch MusikerInnen des „Ostbayrischen Jugendorchesters“ wollen dabei sein und im Rahmen des Festes einem „klassische Woche“ anbieten. Die jungen MusikerInnen des Orchesters hatten im September bei dem gemeinsamen Projekt mit ihren kongolesischen KollegInnen Geld für  die Reparatur einiger der Instrumente und für neue Instrumente bereitgestellt.

Dieser Beitrag wurde unter Arts for social transformation, Bildung für nachhaltige Entwicklung, DR Kongo, Espace Masolo, Figurentheater, Kulturelle Bildung, Musik, Strassenkinder, Umwelt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen