Mit Kunst gegen die Angst

Zum 2. Jahrestag der Ermordung von Juliano Mer-Khamis, dem Gründer des THE FREEDOM THEATRE im Flüchtlingslager Jenin in Palästina, spricht Nabil Alraee über die Arbeit im Projekt nach der Mord an Juliano, über die Bedeutung der Kunst gerade in Jenin und die Ziele, die sich „The Freedom Theatre“ gesetzt hat.
Das Gespräch fand während der Proben zu „Suicide Note From Palestine“ statt, die neueste Produktion des „The Freedom Theatre“, die heute (4.4.13) Premiere  hat.

Dieser Beitrag wurde unter Arts for social transformation, Gewalt, Juliano Mer-Khamis, Kulturelle Bildung, Palaestina, The Freedom Theatre abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen