KinderKulturKarawane 2013 startet Anfang Mai

Mit einer Gruppe des „Rainbow House of Hope“ aus Kampalas Hauptstadt Uganda startet Anfang Mai die KinderKulturKarawane 2013. Nach jeweils 14 Tagen ind Slowenien und Österreich wird die Gruppe Anfang Juni dann in Deutschland zu Gast sein.

“Rainbow House of Hope” ist 2013 das erste Mal bei der KinderKulturKarawane dabei. Das Projekt arbeitet seit 1998 in der Ugandas Hauptstadt Kampala mit dem Ziel, die soziale Situation vor allem der Kinder und Jugendlichen aus armen Verhältnissen zu verbessern. Das Rainbow House ist Treffpunkt und „Aktionsraum“ für die Kinder und Jugendlichen. Hier gibt Hausaufgabenbetreuung und vor allem kreative Beschäftigung. Neben einer sehr erfolgreichen Brass-Band gibt es inzwischen intensive Theaterarbeit und HipHop.
Die jungen KünstlerInnen  aus Uganda sind zwischen 12 und 18 Jahre alt. Für die Reise nach Europa entwickelt die Gruppe eine (Forum-) Theaterperformance mit traditionellen Tänzen, Chorgesang und HipHop. Die Geschichte vom Mädchen Mirembe spiegelt Fragen nach Kinderrechten, der Stellung der Frauen und der Tradition auf der Bühne in der lebendigen Show wider.
Das Gesamtprogramm der KinderKulturKarawane  mit 7 Gruppen kann man hier einsehen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Arts for social transformation, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Kulturelle Bildung abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen